liebing.ch · bike · mail · suche




>liebing.ch/bike/bern/chur

[Bern · Chur] haftung · txt version

Tour:
Bern - Susten - Oberalp - Chur

Region:
Bern Uri Graubünden

Kilometer:
240.00

Höhenmeter:
3224

Zeit:
11:17:00

Bemerkungen:
Bern - Chur (über Susten und Oberalp) in einem Stück zu machen, wird man sich wahrscheinlich höchstens dann antun wollen, um sich einen Saison- oder gar Hobbysportskarrierehöhepunkt setzten zu wollen, es sei denn man betreibe Triathlon oder dergleichen mehr. Da man lange unterwegs sein wird, bricht man mit Vorteil zu den Zeiten in Bern auf, die BergsteigerInnen unter dem Begriff <<zeitiger Aufbruch>> zu beschönigen pflegen. Zeitiger Aufbruch bietet aber auch: verkehrsfreie Hauptstrassen, abgasfreie Bäckereidüfte und wieder mal die Morgendämmerung miterleben zu können. Bern-Thun also mit dem Vorteil des kürzesten Weges über die Hauptstrasse quasi ungestört, in Thun links bleiben für das rechte Thunerseeufer (Oberhofen, Merligen), dessen Strasse und Dörfer deutlich niedlicher sind als die gegenüber. Interlaken am Erwachen, aber immer noch verkehrsruhig genug. Der Abschnitt entlang des Brienzersees ist auch zu normalen Zeiten nicht übermässig befahren. Erst ca. 12 Kilometer vor Meiringen lohnt sich eine Velowegvariante entlang des Flugplatzes einzuschlagen. Den Susten von Meiringen nach Wassen zu überqueren, gehört zum Schöneren dieser Tour: wenig Verkehr (Ende August `99 unter der Woche gefahren), prächtige Ausblicke im Gadmental auf die Wendenstöcke und den Steingletscher. Etwas ebenfalls besonderes am Susten ist die Tatsache, dass die Passstrasse relativ jung (50 Jahre) ist und als Ganzes geplant und gebaut wurde. Wenn man andere Passstrecken, die sich in der Regel aus Einzelabschnitte aus verschiedensten Epochen zusammensetzen, schätzt man den einheitlichen Charakter dieser Gesamtplanung. Da die Strecke von der Passhöhe nach Wassen weniger kurvenreich ist, fällt auch die Abfahrt angenehm aus. Ganz im Gegensatz dazu der Aufstieg Wassen-Andermatt (Schöllenen): wegen viel Verkehr, engen Verhältnissen (plus Strassensanierungen) und viel Galerieabschnitten ist er ziemlich unangenehm. Ein wenig freundlicher ist die eigentliche Oberalpstrecke, wenn sie auch als wichtige und gut ausgebaute Verbindung (breite Strasse begleitet von der Bahnlinie) einen recht gepflegten, gezähmten und weniger <<alpinen>> Eindruck als der Susten macht. Die Abfahrt vom Oberalp nach Illanz durch die Surselva ist zwar tatsächlich ein langes Hinunterfahren, das einem zur willkommenen Zwischenerholung von den vorangehenden Steigerei verhilft, aber die recht unterschiedliche Strassenqualität, und die doch stattliche Distanz machen einem den Abschnitt lang genug. Fortsetzung nach Illanz: rechts durch die Dörfer Castrisch, Calendas, Versam: zwar sind hier nochmals 200 Höhenmeter zu bewältigen, etwas, auf das man nach mehr als 200 Kilometer Fahren wohl nicht ungern verzichten könnte, man wird aber durch eine so spektakuläre Landschaft geführt, dass man die Anstrengung ein fast letztes Mal leicht übergehen kann. Zwischen Illanz und Versam liegt das grösste Bergsturzgebiet Europas. Nach dem Rückzug der letzten Gletscher krachten hier Unmengen (Kalk)Gestein ins Tal, durch das sich der Vorderrhein in pittoresken Schluchten gezwängt hat. Die Strasse führt einen mitten durch, und wird wenig befahren, da die Hauptverbindung auf der gegenüberliegenden Talseite durch Flims geht. Nach Versam wird man sich sowieso nicht mehr aufhalten lassen, da das Unternehmen soweit geglückt ist. Die Anfahrt nach Chur ist ziemlich unschön (die Velowegvariante habe ich ignoriert), aber den meisten wird das auch kaum mehr eine Rolle spielen. Diese Tour ist von Thierry Corbat.

Karte:
Strassenkarte der Schweiz     Andermatt

Route:
Bern - Thun - Meiringen - Innertkirchen - Susten - Wassen - Andermatt - Oberalp - Disentis - Ilanz - Versam - Chur


Bern - Susten - Oberalp - Chur


Bern - Susten - Oberalp - Chur [Höhe - Temperatur]


© 1996-2008 by [rainer liebing] Feb 2002